SUCHE

Verfassungsrecht von Russland

Das Verfassungsgesetz Russlands wird akzeptiertin 3 Aspekten zu betrachten: als eine Wissenschaft, ein Zweig des Rechts und eine akademische Disziplin. Als Wissenschaft untersucht sie die konstitutionellen Normen, die im Zusammenhang mit ihren Handlungsbeziehungen und Institutionen entstehen. Als ein Rechtszweig - mit Hilfe von Verfassungsnormen regelt Beziehungen in der Gesellschaft. Es handelt sich auch um eine wissenschaftlich fundierte Disziplin.

Thema und Methoden

Das Verfassungsgesetz Russlands regelt am meistenwichtige Beziehungen in allen Bereichen des öffentlichen Lebens: in der Wirtschaft, Politik, sozialen und spirituellen Bereichen. Die Normen legen jedoch nur grundlegende Prinzipien, Grundrechte, Pflichten und Freiheiten fest. Die Quelle dieses Rechts ist die Verfassung, in der sich die verfassungsrechtlichen Grundlagen der Russischen Föderation konsolidieren - die Organisation des Staates, die Organisation der Staatsgewalt, die Beziehungen zwischen Staat und Volk.

Wie Methoden verwendet werden: Genehmigung, Feststellung von Rechten, Verbot, Verantwortung, Zuweisung von Aufgaben usw.

Merkmale der Verfassungsnormen

  • regulieren nur die wichtigsten Beziehungen;
  • die einzige Quelle ist die Verfassung;
  • Alle Gesetze müssen mit ihnen übereinstimmen.

Verfassungs- und Rechtsbeziehungen: Gegenstände, Gegenstände und Inhalte

Zu den Themen kann zugeschrieben werden;

  • Russland;
  • ihre Leute;
  • staatliche Behörden;
  • öffentliche Verbände;
  • juristische Personen usw.

Objekt - Beziehungen, die vom Verfassungsrecht geregelt sind.

Der Inhalt der Rechtsbeziehungen sind Rechte und Pflichten, die sich aus dem Handeln der Verfassungsnormen ergeben.

Das Grundgesetz von Russland ist das wichtigstebestehende Zweige, bestehend aus Rechtsnormen, die die Beziehungen regeln, die im Zusammenhang mit der Notwendigkeit der Einheit der ganzen Gesellschaft entstehen und die verfassungsrechtlichen Grundlagen der Russischen Föderation, ihre föderale Struktur, den Status der Bürger, die Organisation der Staatsorgane sichern.

Verfassungsnormen

Regulierung wird durch Normen ausgeführt, dieverankert in der Verfassung des Landes, haben die höchste Macht und direkte Aktion. Gesetzgebungsakte der Russischen Föderation (Kodizes, Gesetze, Dekrete usw.) sollten ihnen nicht widersprechen.

Verfassungsmäßige Rechte und Freiheiten

Die Verfassung ist ihnen gewidmet Kapitel 2, bestehend aus 47 Artikeln. Sie sind alle in Gruppen unterteilt durch:

  • politisch;
  • persönlich;
  • wirtschaftlich;
  • kulturell;
  • sozial.

Zu den politischen Rechten gehören das Recht zu wählen, gewählt zu werden, das Recht, Demonstrationen und Kundgebungen abzuhalten, an der Verwaltung von Angelegenheiten auf nationaler Ebene teilzunehmen usw.

Persönlich - das Recht auf Leben, persönliche Unverletzlichkeit und Freiheit, auf Rechtsschutz, Redefreiheit, Gedanken und Gewissen, Unverletzlichkeit des Privatlebens.

Zu sozial, wirtschaftlich, kulturell - das Recht des privaten Eigentums, zu arbeiten, Ruhe, Freiheit der Kreativität, Ausbildung, Freiheit des Unternehmertums, usw.

Die Verfassung garantiert die Gleichheit der Rechte der Bürger, unabhängig von Geschlecht, Rasse, Religion oder Weltanschauung usw.

Es beginnt sich auch eine Umweltgruppe zu bilden.

Jeder Bürger der Russischen Föderation hat eine Reihe von Rechten: zu allgemein anerkannten, die in internationalen Akten verankert sind; und nur den Bürgern dieses Staates innewohnend. Die Rechte der Bürger bestimmen den Inhalt und die Bedeutung der Gesetzgebung, der Tätigkeit der Exekutive und der Legislative.

Persönliche Rechte bilden die Grundlage ihres RechtsStatus und in den meisten Fällen nicht unterliegen Beschränkungen. Sie sollten nicht von anderen Personen verletzt werden, und wenn dies geschieht, sieht das Gesetz eine Haftung vor.

Das Hauptgesetz ist das russische VerfassungsgesetzMit Hilfe der Normen der Verfassung werden die Struktur des Staates und die Organisation staatlicher Organe geregelt, sie stellen Beziehungen zwischen Staat und Person her, sind in anderen Rechtsgebieten üblich und konkretisiert.

  • Bewertung: