SUCHE

Terminal Ileitis (Morbus Crohn): Ursachen, Symptome, Behandlung

Entzündliche Prozesse im Darm sind bekanntviele. Symptome wie Durchfall, Blähungen und Blähungen finden sich in fast jeder Person. Dennoch gibt es Darm-Erkrankungen, die Natur chronisch und progressiv sind. Eine solche Krankheit ist Terminal Ileitis. Das Hauptsymptom der Krankheit - eine Entzündung des letzten Abschnitts des Dünndarms. Trotz der Tatsache, dass die Pathologie nicht selten in Betracht gezogen wird, werden die Gründe für ihr Auftreten nicht bis zum Ende bekannt. die progressive Natur der Krankheit, braucht eine ständige Wartung Behandlung.

terminale Ileitis

Beschreibung der terminalen Ileitis

Die Krankheit "terminale Ileitis" ist gekennzeichnet durchentzündliche Phänomene im Dünndarm. Meistens ist die distale Abteilung betroffen. Ein anderer Name für die Pathologie ist Morbus Crohn. Neben der terminalen Abteilung (Ileum) können andere Teile des Gastrointestinaltraktes beteiligt sein. In der Regel verläuft der Entzündungsprozess fragmentarisch. Das heißt, nur bestimmte Teile des Verdauungstraktes sind betroffen, die sich mit einem gesunden Gewebe abwechseln. Dies ist der Unterschied zwischen Morbus Crohn und einer anderen chronischen Darmerkrankung - Colitis ulcerosa. Die terminale Ileitis wird auch als uncharakteristisches Granulom und Lymphadenitis bezeichnet. Neben dem Entzündungsprozess ist die Pathologie durch die Bildung von Geschwüren und Narben im Darmlumen gekennzeichnet.

Morbus Crohn Symptome und Behandlung

Terminal Ileitis: Ursachen der Krankheit

Die Ätiologie dieser Krankheit ist nicht genau bekannt. Es gibt mehrere Theorien über die Entwicklung dieser Pathologie. Jeder von ihnen hat eine Bestätigung, gibt aber keine vollständige Antwort auf die Ätiologie. Es ist bekannt, dass Morbus Crohn (terminale Ileitis) unter dem Einfluss provozierender Faktoren entsteht. Unter ihnen:

  1. Autoimmun-Aggression. Tritt ein, wenn die Schutzmechanismen des Körpers gestört sind.
  2. Chronischer Entzündungsprozess durch bakterielle oder virale Flora auf dem Hintergrund einer geschwächten Immunität.
  3. Insolvenz des Buginium-Dämpfers. Diese Formation besteht aus Muskelgewebe und dient als Ventil zwischen Dünn- und Dickdarm.
  4. Falsche Ernährung. Meistens entwickelt sich die Krankheit bei Menschen, die Lebensmittel kalte Speisen, schlechtes Essen Kauer.
  5. Genetische Veranlagung.
  6. Eine hereditäre Anamnese wurde gewogen. Das Risiko, eine Ileitis zu entwickeln, steigt mit der Häufigkeit bei Verwandten.
  7. Schlechte Angewohnheiten, insbesondere Rauchen.

Wie entwickelt sich Ileitis?

Kronenkrankheit terminale Ileitis

In den meisten Fällen terminale Ileitisentwickelt sich plötzlich. Die Menschen erfahren normalerweise nur dann von der Krankheit, wenn Symptome auftreten. Zu diesem Zeitpunkt können bereits ausgeprägte Veränderungen im Darmlumen auftreten. In erster Linie ist die Schleimhaut einer Entzündung ausgesetzt. Die Läsion ist 10 bis 20 cm lang. Mit dem Fortschreiten der Ileitis sind auch die tieferen Schichten am Entzündungsprozess beteiligt, es treten Granulome (Tuberkel) auf. In der Darmwand bilden sich zuerst Erosionen, dann Geschwüre. Auch kann sich die Entzündung auf andere Bereiche ausbreiten. Meistens ist es der Dickdarm und PDK. Die betroffenen Bereiche sind klar von gesundem Gewebe abgegrenzt. Ein weiteres Glied in der Pathogenese ist die Entzündung und Vergrößerung der Lymphknoten entlang des Darms. Ein längerer Verlauf der Pathologie kann zur Bildung von Narbengewebe und Stenose führen.

Crohn-Krankheit: Symptome und Behandlung der Pathologie

terminale Ileitis
Es sollte daran erinnert werden, dass die Pathologie sich darauf beziehtchronische rezidivierende Prozesse, die eine progressive Natur haben. Dies ist eine der Eigenschaften, die andere Colitis und Morbus Crohn unterscheiden. Symptome und Behandlung der Pathologie haben auch spezifische Merkmale. Meist macht sich die Krankheit erst nach 15 bis 25 Jahren bemerkbar. Häufiger tritt es bei der männlichen Bevölkerung auf. Die Hauptsymptome der Ileitis sind Bauchschmerzen (am Nabel und unten), Fieber und Stuhlgang. Einige Patienten haben Dyspepsie. Dazu gehören Übelkeit, Erbrechen. Häufige Anzeichen der Erkrankung sind außerdem Blähungen, Rumpeln des Darms.

Die späteren Symptome umfassen Anämie,Asthenie (Gewichtsverlust), allgemeine Schwäche. Zusätzlich zu dem charakteristischen klinischen Bild kann es andere Manifestationen geben. Unter ihnen: Entzündung der Schleimhaut der Mund- oder Nasenhöhle, dermatologische Erkrankungen, Gelenkschmerzen. Es sollte daran erinnert werden, dass sich die Krankheit auf jeden Teil des Verdauungstraktes ausbreiten kann. Daher können neue Symptome auftreten, abhängig von der Lokalisierung des Prozesses. Dies kann eine Verletzung des Schluckens, Oberbauchschmerzen, Sodbrennen, eine Neigung zu Verstopfung oder, im Gegenteil, Durchfall sein.

Diagnose der terminalen Ileitis

Ulkus verursachen
Zu diagnostizieren "terminale Ileitis" ist genugschwierig. Dies liegt an der Tatsache, dass es im Krankheitsbild viele Ähnlichkeiten gibt. Daher ist es wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit einer adäquaten Therapie zu beginnen. Die Diagnose basiert auf klinischen Manifestationen von Pathologie, Labor-und instrumentellen Untersuchungen. Verdächtiger Morbus Crohn kann nach der Anamnese (Alter des Patienten, Vorhandensein erblicher Komplikationen, begleitende entzündliche Erscheinungen) sein.

Auch das Hauptmerkmal ist die progressive undwiederkehrende Natur der Pathologie. Änderungen der Laborparameter werden während der koprologischen Untersuchung und in der KLA beobachtet. Ein Bluttest zeigt das Vorhandensein von Anämie an, und eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten und eine Beschleunigung des ESR werden ebenfalls beobachtet. Das Studium von Kot ist ebenfalls sehr wichtig. Im Koprogramm ist es möglich, das Auftreten von Bakterien, Leukozyten und Blut zu erkennen. Die Hauptmethode der Diagnose ist Röntgenuntersuchung mit der Einführung des Kontrastes. Die Bilder zeigen große granulomatöse Formationen im Darmlumen. Solche Änderungen werden "Kopfsteinpflaster" genannt. Endoskopische Untersuchung wird auch durchgeführt - Koloskopie. Es gibt eine Vorstellung von der Größe des entzündlichen Prozesses, der Anwesenheit von Geschwüren, Narbenveränderungen.

Behandlung mit Volksmedizin

Behandlung der terminalen Ileitis durch Volksheilmittel
Die Behandlung von Morbus Crohn ist in der Regel verlängert undkomplex. Zuallererst ist es wichtig, die Art der Ernährung und des Lebensstils zu normalisieren. Die Ernährung bei terminaler Ileitis sollte die Einführung einer ballaststoffreichen Ernährung beinhalten. Das Essen sollte ein Bruchteil sein. Es ist notwendig, den Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln zu reduzieren, sowie Extraktstoffe auszuschließen, die die Schleimhäute (süß, bitter und sauer) reizen. Wenn der Patient Anämie hat, dann ist es wichtig, in die Ernährung Lebensmittel reich an B-Vitaminen, Eisen einzuführen. Die Behandlung der terminalen Ileitis mit Volksmedizin ist oft wirksam. Es wird empfohlen, 3-4 Mal am Tag Abkochung von Kräutern (Pfefferminze, Salbei, Kamille und Baldrian) zu trinken, fügen Sie die gekochte Zwiebelschale zum Essen hinzu. Sie können auch eine Milchsaft-Infusion vorbereiten, die eine entzündungshemmende Wirkung hat. Um Darmkoliken loszuwerden, verwenden Sie Infusionen von Minze und Salbei. Wirksame und alkoholische Tinktur des Maiglöckchens.

Medikamente für terminale Ileitis

Morbus Crohn Symptome und Behandlung
Die medikamentöse Behandlung beinhaltet die Aufnahmeentzündungshemmende Medikamente (Präparate "Sulfasalazine", "Prednisolon"), Antibiotika. Darüber hinaus ist es wichtig, eine symptomatische Therapie durchzuführen. Bei Schmerzen im Darm benötigen Sie Antispasmodika ("No-shpa" -Tabletten). In der Phase der Exazerbation werden Antipyretika, Anticholinergika, Hüllmedikamente verwendet. Wenn die Krankheit ein schweres Stadium erreicht hat, kann eine chirurgische Behandlung erforderlich sein.

Komplikationen von Morbus Crohn

Es sollte daran erinnert werden, dass Morbus Crohn schwer istPathologie, deren Behandlung für Jahre dauern kann. Mit dem Fortschreiten destruktiver Prozesse und dem Fehlen einer adäquaten Therapie entwickeln sich oft Komplikationen. Dazu gehören: Blutungen, Darmverschluss, Narbenstrikturen und Peritonitis. Alle diese Prozesse erfordern eine dringende chirurgische Intervention (Resektion des betroffenen Bereichs).

  • Bewertung: